INNSBRUCK,AUSTRIA,03.MAR.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, FC Wacker Innsbruck vs SV Mattersburg. Image shows Marko Kvasina (Mattersburg) and Matthias Maak (Wacker). Photo: GEPA pictures/ Hans Osterauer

Es ist angerichtet ! Das letzte Saisonspiel könnte für unsere Schwarz/Grünen Kicker kaum mehr von Bedeutung sein. Es geht um den Ligaverbleib in der Bundesliga.

Die Ausgangslage

Vergangenes Wochenende hätte man bereits die Chance gehabt auswärts in der Südstadt bei der Admira den Deckel zu zumachen. Allerdings setzte es gegen die Niederösterreicher eine bittere Niederlage. Man brachte sich mit der 2:3 Niederlage nicht nur in eine schlechtere Ausgangsposition, sondern man hat es nun nicht mehr selbst in der Hand die Klasse zu halten. Somit zählt gegen Mattersburg nur ein voller Erfolg und zeitgleich muss in der Steiermark beim Spiel gegen Hartberg ein positives Ergebnis aus unserer Sicht herausschauen. Positives Ergebnis bedeutet, Hartberg darf nicht gewinnen. Die Hoffnung, dass die Admira noch einmal alles reinlegen wird lebt. So verspricht etwa Admira Kapitän Daniel Toth im Interview mit dem Kurier vollsten Einsatz: „Wir haben versichert, Vollgas zu geben und wollen keinem etwas schenken. Außerdem ist es noch einmal eine Chance zu zeigen, was wir spielerisch drauf haben.“ Unserem FC Wacker Innsbruck bleibt somit nichts anderes übrig als die eigenen Hausaufgaben, danach Richtung Hartberg zu schielen und zu hoffen, dass es reicht.

Der Gegner SV Mattersburg

Mattersburg spielt eine sehr solide Finalrunde und hat sich bereits vor dem letzten Spieltag den zweiten Platz der Qualifikationsgruppe gesichert und sich somit erfolgreich für die Playoff Spiele qualifiziert. Die Burgenländer spielen am Tivoli sozusagen um die berühmte Goldene Ananas. Bleibt abzuwarten, ob Trainer Klaus Schmidt mit voller Kapelle in Tirol aufläuft, oder ob nicht doch der ein oder andere Spieler aus der zweiten Reihe die Chance bekommt sich zu zeigen. Steht doch bereits am Dienstag das Playoff Spiel um die Europa League gegen den SK Rapid an. So oder so wird das Spiel für unseren FC Wacker Innsbruck aber kein leichtes werden !

Die Chance lebt !

Bleibt mitzugeben, dass wir noch nicht abgestiegen sind und die Chance auf den Klassenerhalt weiterhin am Leben ist. Dabei kann natürlich auch das Publikum ein entscheidender Faktor sein, ist sich auch Trainer Thomas Grumser sicher: „Der 12. Mann kann uns noch einmal pushen und uns zusätzliche Energie geben.“ Der Bedeutung des Spiels ist sich jeder in der Mannschaft bewusst, doch die Möglichkeit das Ruder noch einmal rumzureisen ist allgegenwärtig, wie auch FCW Schlussmann Christopher Knett betont: „Das Szenario am letzten Spieltag den Klassenerhalt doch noch feiern zu können hilft den Glauben daran nicht zu verlieren.“

Der volle Fokus gilt somit zunächst dem Spiel gegen Mattersburg, dass wir um jeden Preis gewinnen wollen. Sollte unsere Aufgabe erfüllt sein, geht der Blick Richtung Hartberg, bei dem wir auf die Schützenhilfe der Admira hoffen.

WIR haben noch eine Chance, nutzen WIR sie !