Liebe Wackerfamilie!

0
45

Die Medien haben versucht das heutige Spiel zum „Spiel des Jahres“, zum „Spiel der Spiele“ zum „großen Entscheidungsspiel“ zu machen. Wir haben die Ruhe bewahrt und uns gewissenhaft auf die heutige Partie vorbereitet. Das gilt es auf dem Platz zu zeigen!

Auf die Gefahr hin, dass jetzt einige Euros fürs Phrasenschwein fällig werden: Wenn wir das heutige Spiel gegen Hartberg gewinnen, sind wir noch nicht gerettet. Wenn wir das heutige Spiel gegen Hartberg verlieren, sind wir noch nicht abgestiegen. Trotzdem – und das kann man nicht leugnen – ist heute ordentlich Brisanz im Spiel. Es kribbelt.

Wie kann unser Beitrag aussehen? Was können wir auf den Tribünen tun, um die Mannschaft zu unterstützen? Ich denke wir müssen geduldig bleiben und auch bei möglichen Rückschlägen nicht den Kopf in den Sand stecken oder gar die Pfeife auspacken. Heute gilt es das schwarz-grüne Team, das vor einer Woche in Altach ein so starkes Lebenszeichen abgegeben hat, bedingungslos zu unterstützen. Wenn nötig auch 97 Minuten.

Die Jungs auf dem Platz müssen spüren, dass ihr Heimstadion bedingungslos hinter ihnen steht. Dass die 3.000, 4.000 Menschen, die sich bei Kälte und Regen im Tivoli Stadion Tirol treffen, an die Mannschaft glauben. Es klingt zwar wie ein Mythos, doch genau das entfesselt ungeahnte Kräfte, die heute benötigt werden.

Machen wir aus dem Tivoli also wieder eine Festung und ein echtes Heimstadion und pushen wir unsere Mannschaft nach vorne.

Auf Punkte! Auf eine gute Stimmung! Auf Geduld und bedingungslosen Support.

Mit schwarz-grünen Grüßen,
dein FC Wacker Innsbruck