„Wir wollen so viele Punkte wie möglich mitnehmen!“

0
104

Heute steht gegen den FAC das vorletzte Heimspiel dieses Kalenderjahres an: Unsere schwarz-grüne Mannschaft will dabei die hervorragende Heimserie (acht Spiele, fünf Siege, keine Niederlage) weiter ausbauen.

Dabei wird die Aufgabe keine einfache, auch wenn man das aktuelle Tabellenschlusslicht der Sky Go Erste Liga zu Gast hat: Floridsdorf konnte sich in den vergangenen Spielen deutlich steigern und unter anderem einen Sieg bei Wiener Neustadt (2:1) feiern und auch die Jungbullen aus Liefering an den Rand einer Niederlage bringen (2:2, der Ausgleichstreffer für die Salzburger fiel in der letzten Minute).

Dennoch, unsere Mannschaft muss sich nicht verstecken – ganz im Gegenteil: mit einem 1:0 Auswärtssieg vor der Länderspielpause konnte man den damaligen Tabellenführer Wiener Neustadt von der Spitze stürzen. Daran will man natürlich heute wieder ansetzen, auch wenn Trainer Karl Daxbacher mit Lukas Hupfauf (Sprungelenk), Dimitry Imbongo (Oberschenkel), Stefan Rakowitz (Schlüsselbein) und Okan Yilmaz (Addukktoren) vier Spieler höchstwahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen.

Dafür kam die Länderspielpause für einige verletzte Spieler gerade recht, Martin Harrer etwa meldet sich nach Knochenabsplitterung am Schienbein wieder voll einsatzfähig. Wie groß seine Rolle heute ausfallen wird, steht erst kurz vor Spielbeginn fest.

Die Kräfte sind also gebündelt, man will aus den letzten drei Partien im Jahr 2017 (FAC daheim, Linz auswärts, Kapfenberg als Abschluss zu Hause) die vollen neun Punkte mitnehmen. Die vergangenen Wochen nutzte man intensiv für die Verfeinerung des bisher sehr erfolgreichen Spielsystems, das die Mannschaft ja innerhalb der Meisterschaftssaison gefunden hat: Den Gegner kommen lassen, hinten dicht machen und gefährliche Aktionen im Umschaltspiel setzen. Floridsdorf soll das heute – im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen (1:1) – voll zu spüren bekommen.