Duell Erster gegen Dritter

0
304
Innsbruck,Austria,13.10.2017,SkyGo Erste Liga, FC Wacker Innsbruck vs. WSG Wattens. Photocredit: AlexPauli Photography

Derby am Tivoli – das ist immer ein ganz besondere Partie. Wenn heute Abend unser FC Wacker Innsbruck gegen die WSG Wattens trifft, steht wieder einiges am Spiel.

„Es wird ein Spiel der Ehre“, hat FCW Trainer Karl Daxbacher vor dem Aufeinandertreffen verlautbaren lassen. Das Tiroler Derby mobilisiert die Fußball-Fans des Landes wie kaum ein anderes Fußball-Spiel. Auch wenn die Tabellensituation nicht sofort darauf schließen lässt: Es wartet ein echter Kracher auf uns. Die beste Mannschaft der Rückrunde – unser FCW – trifft auf das drittbeste Team – die WSG – des Frühjahres.

„Vielleicht überraschen sie uns mit ihrer Aufstellung, persönlich können sie mich nicht überraschen“, schmunzelt Daxbacher. „Es gibt ein paar Fragezeichen: Ist Benjamin Pranter angeschlagen oder fit? Von der Anlage werden sie uns nicht überraschen können“, gibt Sir Karl die Richtung vor.

Die WSG Wattens ist nach Wacker (28) und Hartberg (23) das drittstärkste Frühjahresteam. 18 Punkte holte die Mannschaft von Trainer Thomas Silberberger in den 11 Spielen. Fünf Mal gingen die Wattener dabei als Sieger vom Platz. Nur gegen Hartberg, Ried und eben unseren FC Wacker Innsbruck verließen die Grün-Weißen mit null Punkten das Spielfeld. Dass die Wattener bis in die Haarspitzen motiviert sind, dafür braucht man kein besonders feinfühliger Mensch sein – das hört und liest man in jeder Aussage. Cheftrainer Thomas Silberberger will mit seiner Mannschaft auf keinen Fall Spalier stehen, sondern es unserer Mannschaft so schwer wie möglich machen.

Fast aus vollem Schöpfen

Mit Florian Jamnig und Martin Harrer kehren zwei Spieler in die Mannschaft zurück. Beide Spieler liegen damit vor dem Zeitplan – eine wirklich erfreuliche Nachricht. Vor allem bei Florian Jamnig waren sämtliche Mediziner einer Meinung – schneller als sechs Wochen, das ist fast unmöglich. Dass unsere Nummer 7 nun schon wieder auf dem Feld stehen kann, ist ein richtig toller Motivationsschub für die gesamte Mannschaft. Ob es für einen Einsatz von Beginn an reicht oder ob unsere Offensivspieler zuerst auf der Bank platznehmen werden, wird sich erst kurz vor Beginn zeigen. Ilyes Chaibi fehlt leider weiterhin verletzt.

Auf Tabelle wird geschaut

Auch wenn sich unsere Mannschaft lange der Prämisse verschrieben hat, immer von Spiel zu Spiel zu schauen – ganz ignorieren kann man die Tabelle auch nicht. „Hinschauen tun wir auf alle Fälle, das lässt sich in der heutigen Zeit nicht verhindern. Ich rechne mit einem Sieg von Ried, daher ist es nur wichtig, dass wir unser Spiel gewinnen“, sagt Daxbacher vor dem Duell. Ein Aufstieg wäre heute schon möglich, wenn Ried im Oberrösterreich-Derby gegen Blau Weiß Linz den Kürzeren zieht und unser FCW das Derby erfolgreich bestreitet. Es möge gelingen!